Die fortschreitende globale Umweltproblematik ist seit den Prognosen der Klimakatastrophe eher im globalen Norden in aller Munde – mit Deutschland durchaus als Vorreiter. Im globalen Süden haben viele Bewohner/innen noch weniger Wissen über die Risiken der Umweltzerstörung – und hier gerade in marginalisierten, ländlichen und kleinstädtischen Regionen wie der seit Jahrzehnten vom Norden Senegals marginalisierten Region der Casamance.

Mit unserem Projekt „ZIG GREEN Aktionen und Bildung“ trägt Système-D seit Frühjahr 2018 dazu bei insbesondere mit den jungen Bewohner/innen Ziguinchors ein nachhaltiges Denken und Handeln aufzubauen. Lokal erfahrene, alltägliche Schwierigkeiten, wie z.B. Gesundheitsvorsorge und Ressourcenknappheit, Müllprobleme, Abholzung und Anstieg des Meeresspiegels werden in gemeinsamen Bildungsveranstaltungen und Aktionen im öffentlichen Raum thematisiert und bessere Alternativen erprobt. Lehrer/innen und Studierende werden als Multiplikator/innen für Umwelt ausgebildet und gründen Umweltclubs an verschiedenen Schulen in Ziguinchor. Diese Clubs werden sich kontinuierlich zum Thema engagieren und immer wieder Aktionen an den Schulen und in der Stadt durchführen.

greenafrique Symposium für Umwelt und Bildung vom 24.-26. August 2018 im Museum am Rothenbaum (MARKK) in Hamburg, download GREENafrique_Programm

Gefördert durch: