>ÜBER SYSTÈME-D

Seit 2014 organisiert das deutsch-senegalesische Bildungsprojekt Système-D kulturelle Jugend- und Erwachsenenbildung, Weiterbildungen und internationalen Austausch rund um die Themen Bildung für nachhaltige Entwicklung und Global Citizenship Education.

Wir fördern nachhaltiges Denken, Handeln und Wirtschaften in internationalen Jugendbegegnungen, durch Multiplikationsausbildung für Lehrer*innen, in innovativen medialen Aktionen in Schulen und im öffentlichen Raum. Neuerdings auch durch die Begleitung von Start-Up-Gründer*innen im Sustainable Entrepreneurship. Ganz praktisch geht es um Müllvermeidung, Abfalltrennung, Upcycling, Schulgärten, Pflanzaktionen, lokale Saftherstellung und nachhaltigen Hausbau.

Wir setzen auf Bildungsansätze, die durch erfahrungsbezogenes Lernen nachhaltige Bewusstseins- und Verhaltensveränderung in Gang bringen. Wir arbeiten mit Methoden des dekolonialen und planetarischen Denkens und Handelns, das alternatives Wissen aktiviert und die Umgestaltung der Welt praktiziert. Neben praktischen Wissenstransfer und Reanimation von lokalen Kenntnissen und Ressourcen können wir von den nachhaltigen Wirkungsweisen ästhetischer, ganzheitlicher Bildung berichten, die die Teilnehmenden tiefgreifend integriert und befreiend wirkt. Um öffentlich andere zum Mitmachen aufzuwecken, veranstalten wir künstlerisch-mediale Aktionen, wie Open-Air Galerien, Flashmobs, site-specific theatre, Doku-Kino.

2014 wurde Système-D erster Preisträger des Ideenwettbewerbs „On y va! – Auf geht’s!“ der Robert Bosch Stiftung.

PROJEKTVERANTWORTLICHE
Seydina Sy (Erzieher und Kulturmittler)
Sofie Olbers (Bildungswissenschaftlerin und Interkulturelle Trainerin)

TEAM
Kristina Forbat (Filmemacherin und Autorin)
Florentyna von Wensierski (Lehrerin)
Mike Gyamfi (Kommunikationsdesigner)
Farzad Fadai (Sozialarbeiter und Performer)
Sven-Jan Schmitz (Theater-Pädagoge)
Lea Fadai (Programmiererin)
Zandile Darko (Schauspielerin und Performerin)
Loic Donisa (Bildungsreferent)

PARTNER
Unser langjähriger Partner im Senegal ist der gemeinnützige Verein Casamance Systeme-D mit Sitz in Ziguinchor.
Lansana Sadio (Theater-Pädagoge, Schauspieler, Buchhalter)
Insa Sané (Karatelehrer)
Marthe Aminata Mané (Projektmanagerin, kaufmännische Assistentin)
Noby Rahmatullah Sadio (KFZ-Mechanikerin, Geschäftsfrau)
Babacar Fall (Unternehmer, Händler)
Jul Gassama (Verwalter)
Ousmane Camara (Hotelassistent)
Marietou Djiba (Sozialpädagogin)
Youssoufa Thiam (Master Agroforesterie)

LEITMOTIV Système-D (originell, ungewöhnlich und konstruktiv)

Als Menschheit stehen wir tatsächlich vor einem riesengroßen Umweltproblem, das wir selbst produzieren und das uns mehr und mehr unseren Lebensraum und unsere Gesundheit zerstört. Um diesem Problem begegnen zu können und nicht von ihrem Ausmaß schlichtweg paralysiert zu werden, nutzen wir die Strategie Système-D als Leitmotiv: Das D in dem französischen Ausdruck „Système-D“, steht für „se débrouiller“ (sich aus der Bredouille ziehen). Der Begriff „débrouillard“ beschreibt jemanden, der pfiffig und einfallsreich mit Schwierigkeiten umgeht. Mit Système-D zu reagieren, bedeutet schnell denkend, der Begebenheit angepasst und mit Improvisation auf Herausforderungen zu agieren – mit den Ressourcen, die verfügbar sind. Die Lösungswege sind originell, ungewöhnlich und konstruktiv. Bei unserem Projekt geht es maßgeblich um die Entwicklung neuer Ideen, die von der eigenen Umwelt inspiriert und wie für sie geschaffen sind. Wir versuchen Lösungsideen auf Probleme zu finden, die uns alle etwas angehen.

Stimmen aus dem Radio wie 2013/14 alles anfing:

Live à la Radio ZIG FM de Ziguinchor (27.12.2013)

Emission à la Radio Kassoumay FM de Ziguinchor en Francais (27.12.2013)

Emission à la Radio Kassoumay FM de Ziguinchor en Wolof (27.12.2013)

Emission à la Radio Sud FM de Ziguinchor (28.12.2013)